Betrugsversuch im Zusammenhang mit der Soforthilfe für Betriebe

In einer gemeinsamen Pressemitteilung warnen BWIHK und BWHT vor einer Betrugsversuchsmasche im Zusammenhang mit der Soforthilfe für Betriebe.

Aktuell berichten Antragstellende in den Hotlines zur Corona-Hilfe von Industrie- und Handelskammern (IHKs) und Handwerkskammern (HWKs) über vermeintliche E-Mails der Landesbank Baden-Württemberg (L-Bank), mit welchen sie zur Preisgabe persönlicher Daten im Rahmen ihres Antragsverfahrens aufgefordert sind. Da solche E-Mails weder von den Kammern noch von der Landesbank verschickt werden, warnen die Kammern vor einer Reaktion vor solchen Daten-Phishing-Mails. Den genauen Wortlaut dieser E-Mails finden Sie in beigefügter Datei. Es geht ganz konkret um die Zusendung von Daten an die Emailadresse corona-zuschuss@l-bank.de.com

Antworten Sie als Hilfsempfänger, Antragsstellende oder Interessenten für die Soforthilfe BW nicht ohne Rücksprache mit den Hotlines der Kammern oder der L-Bank auf E-Mails mit persönlichen Daten. Derzeit geben sich die Betrüger als Prozessbeteiligte der L-Bank mit Logo und Gestaltung der Mail insgesamt aus, morgen könnten IHKs, der BWIHK, der BWHT oder einzelne Handwerkskammern nachgeahmt werden. Es ist deshalb Vorsicht und Rücksprache mit Prozessbeteiligten geboten. Im Zweifel können Sie bei folgenden Hotline zurück fragen:

Hotline der L-Bank / Hotline Corona-Soforthilfe: 0721 / 150-1770

Hotline der Handwerkskammer Ulm: 0731 / 1425-6900

 

 

Anfahrtsweg planen
Bitte Ort eingeben, von dem aus die Route zu uns berechnet werden soll:

Mitgliederbereich KHS
×

Diese Webseite verwendet nur technisch erforderliche Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärungOK