Aktuelle Informationen

  • Rahmenvertrag mit Firma MEWA: Berufsbekleidung, Arbeitskleidung, Schutzkleidung oder Putztücher: MEWA übernimmt die komplette Abwicklung des Bereichs Betriebstextilien. Wir haben einen neuen Rahmenvertrag mit Sonderkonditionen für Sie abgeschlossen. Nähere Informationen finden Sie hier.
  • Telefonkostenoptimierung: Mit dem bestehenden Rahmenvertrag der Kreishandwerkerschaft Ulm mit der Clever Group können Sie deutlich bei Ihren Telefonkosten sparen. Nähere Informationen finden Sie hier sowie in einem Merkblatt.

Aktuelle Presseinformation

Zentrale Lehrabschlussfeier der Kreishandwerkerschaft Ulm

Die erfolgreichen Absolventen der Gesellenprüfung Sommer 2017

Im Rahmen einer innungsübergreifenden zentralen Freisprechungsfeier der Kreishandwerkerschaft Ulm am Freitag, 22.09.2017, in der Lindenhalle Ehingen erhielten die erfolgreichen Absolventen der Gesellenprüfung Sommer 2017 vor mehreren hundert Gästen und Ehrenamtsträgern feierlich ihre Prüfungszeugnisse überreicht.

347 Auszubildende hatten die Gesellenprüfung in ihrem Handwerk abgelegt. Davon hatten 300 Teilnehmer ihre Prüfung bestanden und sind nun Gesellinnen und Gesellen ihres Handwerks.

Kreishandwerksmeister Max Semler würdigte die Leistungen der erfolgreichen Absolventen und ermunterte sie, ihre Chancen zu ergreifen und mit Freude und Begeisterung in ihrem Beruf Leistungsbereitschaft zu zeigen.

Große Chancen aber auch Herausforderungen für den Berufsnachwuchs zeigten sich, so Kreishandwerksmeister Semler, u.a. in der Umsetzung der Energiewende, oder des digitalen Wandels in vielen Bereichen des Arbeitsalltags. Das digitale Zeitalter Handwerk 4.0 sei schon längst in der Arbeitswelt angekommen. Dennoch könne kein Computer den Handwerker vor Ort ersetzen.

Dies setze jedoch auch voraus, dass genügend junge Menschen im Rahmen einer dualen Ausbildung zu qualifizierten Fachkräften im Handwerk ausgebildet werden könnten. In diesem Zusammenhang warnte der Kreishandwerksmeister eindringlich davor, im Zuge der aktuell diskutierten Schulreform Fachklassenstandorte an den Berufsschulen zu schließen. Attraktive Ausbildungsmöglichkeiten im Handwerk setzten auch eine wohnortnahe Beschulung in diesen Ausbildungsberufen voraus!

Der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Ulm, Thomas Jung, betonte, dass die Absolventen dualer Berufsausbildungen in Deutschland einen genau so hohen Stellenwert hätten, wie die Absolventen akademischer Studiengänge. Nicht nur ohne Akademiker sondern vor allem auch ohne qualifizierte Fachkräfte wäre eine leistungsfähige Deutsche Wirtschaft undenkbar. Auch in Zeiten der Digitalisierung seien die Leistungen qualifizierter Handwerker unverzichtbar!

Ein besonderes Highlight der Veranstaltung war die Übergabe eines Pkw vom Typ BMW-Mini an den Gesamt-Prüfungsbesten Michele Claudio Di Muro vom Ausbildungsbetrieb Holzbau Helmut Hagenmaier, Langenau-Albeck, den dieser für seine Top-Leistung leihweise für ein halbes Jahr zur kostenfreien Nutzung erhält.

Die Überreichung der Gesellenprüfungszeugnisse in der voll be­setzten Lindenhalle Ehingen wurde durch die Schulband der fosbos
Neu-Ulm sowie akrobatische Tanzeinlagen der Showtanzgruppe Magic Stars des VfB Ulm e.V. umrahmt.

Im Rahmen des anschließenden Stehempfangs hatten die Prüflinge, ihre Angehörigen sowie deren Ausbildungsbetriebe ausreichend Gelegenheit, ihre Erlebnisse in der Berufsausbildung Revue passieren zu lassen.

Freisprechungsfeier der Fleischer und Fachverkäufer/innen im Lebensmittelhand-werk Fleischerei der Gesellenprüfung Sommer 2017

In einer gemeinsamen Freisprechungsfeier der Fleischer-Innungen Krumbach/Illertissen, Günzburg/Neu-Ulm und Ulm-Alb-Donau am 26.07.2017 in Krumbach wurde den erfolgreichen Absolventen der Sommer-Gesellenprüfung 2017 im Fleischer-Handwerk und den Fachverkäufer/innen im Lebensmittelhandwerk ihre Gesellenprüfungszeugnisse überreicht.

Obermeister Gerhard Baur würdigte die Leistungen und ermunterte die Absolventen ihre Chancen zu ergreifen. Sie haben in ihrer mehrjährigen Ausbildungszeit nun ein festes Fundament für einen sicheren Arbeitsplatz geschaffen. Allerdings sollen alle auch künftig lernfähig bleiben, denn Qualität in Fleisch und Wurst, abwechslungsreiche Grillplatten und guter Service im Catering-Bereich werden auch in Zukunft ihre Liebhaber haben. Sein guter Rat zum Schluss: „Sie haben ihren Freispruch – machen Sie etwas daraus.“

Die erfolgreichen Absolventen mit Kreishandwerksmeister Max Semler (rechts) und Obermeister Gerhard Baur (links)